So einfach kann einlagern sein ...

Checkliste vorm Umzug

Das sollten Sie sofort erledigen!

  • Möbelspediteur beauftragen (Termin sichern)

Kaution

  • Wenn Sie Ihrem "alten" Vermieter eine Mietkaution hinterlegt haben, sollten Sie jetzt schon mit ihm über die Rückzahlung sprechen. Kautionen muss der Vermieter nach Mietende mit Zins und Zinseszins zurückzahlen.

Mietvertrag

  • Damit Sie nicht doppelt Miete zahlen müssen, denken Sie daran, Ihren alten Mietvertrag fristgerecht zu kündigen.

Renovierung

  • Sprechen Sie mit Ihrem Vermieter Renovierungsarbeiten ab, die Sie erledigen müssen. (Lassen Sie sich später die erfolgte Renovierung schriftlich im Übernahmeprotokoll vom Vermieter bestätigen.)

Schule und Kindergarten

  • Falls Ihre Kinder nicht in den alten Einrichtungen bleiben, setzen Sie sich so früh wie möglich mit den neuen Trägern in Verbindung.

Sperrmüll

  • Wann ist der nächste Sperrmülltermin? Beginnen Sie schon jetzt damit, Keller, Speicher und Garage zu entrümpeln.

Umzugsurlaub

  • Beantragen Sie schon jetzt Ihren Umzugsurlaub. Viele Arbeitgeber gewähren für die Umzugstage auch Sonderurlaub.

Verkauf / Übergabe

  • Sprechen Sie mit Ihrem Vermieter oder Nachmieter über den Verkauf von fest eingebauten Gegenständen wie Einbauküche, Gardinenleiste usw. Vielleicht übernimmt er die Gegenstände zu einem angemessenen Preis.

Das sollten Sie drei Wochen vorher erledigen!

  • Arbeitgeber

  • Automobilclub

  • Arbeitsamt (Kindergeld, BAföG)

  • Arzt

  • Bank / Sparkasse

  • Bausparkasse

  • Einwohnermeldeamt

  • Finanzamt

  • Kfz-Zulassungsstelle

  • Krankenkasse

  • Kreditkartengesellschaft

  • Kirche

  • Kreiswehrersatzamt

  • Post (Nachsendeauftrag)

  • Schule, Kindergarten

  • Stadtwerke

  • Telefon- und Mobiltelefonanbieter

  • Vereine

  • Versicherungen

  • Zeitschriften-Abos

Das sollten Sie drei Tage vorher erledigen!

Packen

  • Wenn das Verpacken Ihrer Sachen nicht durch den Spediteur geschieht, verpacken Sie diese in die bereitgestellten Umzugskartons.

Pflanzen

  • Pflanzen jetzt noch ein letztes Mal vor dem Umzug gießen.

Hausrat

  • Wertgegenstände verpacken und transportieren Sie am besten selbst.

Haustiere

  • Letzte Gelegenheit, um mit Ihrem Hund Gassi zu gehen. Hunde, Katzen, Vögel u. a. im eigenen Pkw transportieren.

Umzugsbelege für die Steuer

Umzugskosten können Sie als Werbungskosten steuerlich geltend machen, wenn der Umzug beruflich erforderlich ist:

  • Beförderungskosten: Alle Kosten, die durch die Beförderung des Umzugsgutes vom alten zum neuen Wohnort entstehen.

  • Reisekosten: Reisekosten zum neuen Wohnort

  • Mietentschädigung: Zahlen Sie doppelt Miete, können Sie die Mietkosten für die alte Wohnung evtl. absetzen

  • Maklergebühren: ortsübliche Maklergebühren für Wohnungen und Garagen

Vor der Abfahrt

Vor dem endgültigen Verlassen der alten Wohnung unternehmen Sie noch einen letzten Rundgang durch alle Räume:

  • Gas- und Wasserhähne schließen

  • Hauptsicherungen ausschalten

  • Briefkasten entleeren

  • Namensschilder entfernen

  • Zählerstände von Gas, Wasser, Strom und Heizung im Übergabeprotokoll eintragen und vom Vermieter bestätigen lassen.

  • Sämtliche Wohnungsschlüssel dem Vermieter übergeben und den Empfang quittieren lassen.